• DE
  • Übersicht OPUS-Glossar

    • A

      Arbeitnehmerüberlassung
      Arbeitnehmerüberlassung (auch Leiharbeit, Zeitarbeit, Personalleasing genannt) bedeutet, dass ein Arbeitnehmer temporär für seine Arbeitsleistung an einen Kunden gegen Entgelt entliehen wird. Es handelt sich dabei um eine Dreiecksbeziehung: Leiharbeitnehmer (Arbeitnehmer), Entleiher (Kunde) und Verleiher (Personaldienstleister). Das Direktionsrecht und somit die einsatzbezogene Weisungsbefugnis geht auf den Entleiher über.

      Rechtsgrundlage der Arbeitnehmerüberlassung stellt in Deutschland das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) dar. In Deutschland benötigen Verleiher eine Erlaubnis der Bundesagentur für Arbeit, wenn sie Arbeitnehmerüberlassung betreiben möchten.

      Arbeitnehmerüberlassung wird genutzt um z. B. Krankenausfälle, Arbeitsspitzen, Unterbesetzung etc. zu überbrücken. Ebenso ist es möglich, dass eine Anstellung z. B. aus betrieblichen Gründen nicht möglich ist oder Unsicherheit bzgl. des Kandidaten herrscht und man daher erst auf diesem Wege Sicherheit bekommen möchte. Eine Überlassung erfolgt grundsätzlich temporär.

      Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, wird sich zukünftig mit einigen Reformen auseinandersetzen müssen. Durch die Novelle des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, welches am 01.04.2017 in Kraft getreten ist, haben sich einige Änderungen und Auswirkungen in der Praxis ergeben. Die wichtigsten Änderungen sind die Überlassungshöchstdauer (18 Monate bezogen auf denselben Entleiher und 18 aufeinander folgende Monate; Abweichungen durch Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung möglich) sowie der Grundsatz Equal Pay (gehaltliche Gleichstellung Leiharbeitnehmer mit Stammarbeitnehmern nach spätestens 9 Monaten) dar.

      Infoblatt AÜG-Novelle herunterladen

    • B

      Betriebsrat der OPUS
      Ein Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmer eines Unternehmens und hat bestimmte Rechte und Pflichten, wie z. B. ein Mitbestimmungsrecht oder auch Informationsrecht. Er muss z. B. bei Einstellungen oder Kündigungen angehört werden. Die rechtliche Grundlage eines Betriebsrats in Deutschland ist das Betriebsverfassungsgesetz.

      Biomassekraftwerk
      In einem Biomassekraftwerk wird Biomasse mit dem Zweck der Energieerzeugung verbrannt. Wird außerdem Wärme erzeugt, handelt es sich um ein Biomasseheizkraftwerk. Als Biomasse bezeichnet z. B. der Bundesverband der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften e.V. „[...] organische Stoffe biogener, nicht fossiler Art zur energetischen Nutzung“. In der Regel wird als Biomasse Holz verwendet.

    • D

      Dienstvertrag
      Der Dienstvertrag ist eine Form des Werkvertrages. Die Rechtsfolgen sind grundverschieden. Bei einem Dienstvertrag (§ 611 BGB) wird das bloße Wirken, die Arbeitsleistung als solche geschuldet. Bei einem Werkvertrag (§ 631 BGB) wird ein bestimmtes Arbeitsergebnis geschuldet, das in der Regel gegenständlich fassbar ist.

      Bei dem Werkvertrag handelt es sich um einen Vertrag zwischen zwei Parteien: Auf der einen Seite steht der Werkunternehmer, der sich zu der Herstellung, Veränderung oder Herbeiführung eines bestimmten Werks verpflichtet. Auf der anderen Seite steht der Auftraggeber, der sich zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet. Werkverträge werden u.a. bei handwerklichen Tätigkeiten, Bauwerken oder auch Transportleistungen abgeschlossen.

      Typisch für einen Werkvertrag sind folgende Merkmale:

      • Werkunternehmer schuldet einen bestimmten Erfolg bzw. die Erbringung einer bestimmten Leistung
      • Werkunternehmer organisiert die Erreichung des unternehmerischen Ziels selbst
      • Werkunternehmer erhält nur projekt- aber nicht arbeitsplatzbezogene Weisungen
      • Weitere Indizien: Gewährleistung, erfolgsabhängige Vergütung etc.
      • entscheidend ist die tatsächliche Ausführung, nicht die Bezeichnung
    • E

      Energiewirtschaft
      Der Begriff Energiewirtschaft umfasst verschiedenste Bereiche, die sich alle zentral um das Thema Energieversorgung drehen. Hinter dem Begriff der Energiewirtschaft steckt der gesamte Prozess, der mit der Energieversorgung im weitesten Sinne zu tun hat: Angefangen von der Energiegewinnung bis hin zum Energiehandel und Vertrieb. Den zentralen Punkt der Energiewirtschaft stellen dabei die EVU’s (Energieversorgungsunternehmen) dar. Sie versorgen die Haushalte mit verschiedensten Arten von Energieträgern, wie z. B. elektrischer Energie, Wärme oder Gas.

      Entsorgungswirtschaft
      Die Entsorgungswirtschaft befasst sich mit der Entsorgung und dem Recycling verschiedenster Arten von Abfällen. Der Begriff Abfall umfasst dabei z. B. Haushaltsabfälle, Sonderabfälle oder auch Produktions- und Bauabfälle. Je nach Art des Abfalls wird er z. B. in Müllverbrennungsanlagen verbrannt und für die Stromproduktion genutzt. Man hat sich auch in dieser Branche langfristig das Ziel gesetzt umwelt- und ressourcenschonend zu arbeiten.

      Erlaubnis für Arbeitnehmerüberlassung
      Jeder Verleiher benötigt eine Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung, die von der Bundesagentur für Arbeit entweder befristet oder unbefristet erteilt wird. Es gilt eine Erlaubnispflicht, von der nur in wenigen Einzelfällen abgewichen werden kann (z. B. bei Abordnungen zu einer zur Herstellung eines Werkes gebildeten Arbeitsgemeinschaft oder bei Überlassungen im selben Wirtschaftszweig um Kurzarbeit oder Entlassung auf Grund tarifvertraglicher Vorschriften zu vermeiden). OPUS verfügt über die unbefristete Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung.

    • F

      Fachkräfte
      Bedingt durch den demografischen Wandel wird die Fachkräftesicherung eine der wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre. Bestimmte Berufe und Qualifikationen sind bereits heute unterbesetzt. Dabei ist es egal, ob es sich um Akademiker, Handwerker oder z. B. Pflegepersonal handelt. Der Fachkräftemangel besteht in zahlreichen Branchen und Berufen. Es werden daher ständig geeignete Fachkräfte gesucht.

    • G

      Großkraftwerksbetreiber
      Unternehmen wie E.ON, RWE, Vattenfall, EnBW oder auch STEAG, die mit ihren Kraftwerken von mehreren hundert Megawatt elektrischer Leistung je Kraftwerksblock die öffentliche Stromversorgung sicherstellen, bezeichnet man auch als Großkraftwerksbetreiber. Zu den Großkraftwerken zählen fossil oder nuklear betriebene Wärmekraftwerke wie Kernkraftwerke, Kohlekraftwerke und Gaskraftwerke.

    • H

      Heizkraftwerk
      In einem Heizkraftwerk werden mittels Kraft-Wärme-Kopplung gleichzeitig Strom sowie Wärme erzeugt. Darin besteht der entscheidende Vorteil eines Heizkraftwerks, da der eingesetzte Brennstoff besonders effizient genutzt wird. Nutzungsmöglichkeiten bestehen z. B. in der Produktion von Fernwärme oder Prozesswärme für industrielle Zwecke. Dieser Prozess ist daher effizienter aufgrund erheblicher Brennstoffeinsparungen und ist somit umweltschonender als ein normaler Kraftwerksprozess in einem Kondensationskraftwerk.

    • I

      Initiativbewerbung
      Bei einer Initiativbewerbung erstellt ein Bewerber seine Bewerbung ohne Bezug auf ein konkretes Stellenangebot. Es handelt sich daher um eine besondere Art der Bewerbung, da keine ausdrückliche Aufforderung zur Bewerbung vom Unternehmen besteht. Der Kandidat sucht durch Eigenrecherche Unternehmen, die er als attraktiver Arbeitgeber bewertet, in der Hoffnung mit seinem Profil auf Interesse zu stoßen.

    • J

      Jobbörse
      Eine Jobbörse bezeichnet eine Ansammlung von Stellenausschreibungen eines oder mehrerer Unternehmen. Synonyme können z. B. auch Stellenmarkt, Karriere-Portal o. ä. sein. Heutzutage herrschen Online-Stellenmärkte vor. Zum einen haben viele Unternehmen eine eigene Karriereseite im Internet, auf der sie ihre eigenen Ausschreibungen veröffentlichen. Zum anderen gibt es aber auch zahlreiche Internetportale, die diese Ausschreibungen gegen Gebühr veröffentlichen. Die Nutzung von Stellenmärkten oder auch Jobbörsen ist für Bewerber in der Regel kostenlos. Dagegen müssen die Anzeigen-Schaltenden Gebühren bezahlen.

    • K

      Kraft-Wärme-Kopplung
      In einem Heizkraftwerk werden mittels Kraft-Wärme-Kopplung gleichzeitig Strom sowie Wärme erzeugt. Darin besteht der entscheidende Vorteil eines Heizkraftwerks, da der eingesetzte Brennstoff besonders effizient genutzt wird. Nutzungsmöglichkeiten bestehen z. B. in der Produktion von Fernwärme oder Prozesswärme für industrielle Zwecke. Dieser Prozess ist daher effizienter aufgrund erheblicher Brennstoffeinsparungen und ist somit umweltschonender als ein normaler Kraftwerksprozess in einem Kondensationskraftwerk.

      Kraftwerker / Kesselwärter
      Das Hauptaufgabengebiet der OPUS ist die Vermittlung und der temporäre Einsatz von Kraftwerksmeistern und Kraftwerkern (neue Bundesländer: Maschinist für Wärmekraftanlagen) und Kesselwärtern. Wir als Personaldienstleister der Energiewirtschaft suchen dauerhaft flexible und örtlich an verschiedenen Einsatzorten einsetzbare Mitarbeiter. Mögliche Einsatzgebiete von Kraftwerkern und Kesselwärtern sind z. B. Energieversorgungsunternehmen, Industrieunternehmen mit eigener Energieerzeugung oder auch Biomassekraftwerken und Müllverbrennungsanlagen.

    • L

      Leitstandfahrer
      Leitstandfahrer überwachen und steuern alle Anlagen eines Kraftwerkes mithilfe von Prozessleitsystemen. Diese Prozessleitsysteme ermöglichen ein ferngesteuertes Eingreifen des Leitstandfahrers, so dass z. B. nach einhergehender Analyse eine Optimierung bzw. Verbesserung des Anlagenbetriebs folgen kann. Der Leitstandfahrer steht daher in ständigem Kontakt mit den Kollegen vor Ort in der Anlage. Weiterhin nimmt der Leitstandfahrer Störmeldungen des Prozessleitsystems auf, behebt die Störung oder sorgt für deren Behebung. Er ist aber in 1. Linie für den Betrieb des Kraftwerks zur Erfüllung der Lastanforderungen (Strom, Wärme) zuständig.

    • M

      Maschinist für Wärmekraftanlagen
      Das Hauptaufgabengebiet der OPUS ist die Vermittlung und der temporäre Einsatz von Kraftwerksmeistern und Kraftwerkern (neue Bundesländer: Maschinist für Wärmekraftanlagen) und Kesselwärtern. Wir als Personaldienstleister der Energiewirtschaft suchen dauerhaft flexible und örtlich an verschiedenen Einsatzorten einsetzbare Mitarbeiter. Mögliche Einsatzgebiete von Kraftwerkern und Kesselwärtern sind z. B. Energieversorgungsunternehmen, Industrieunternehmen mit eigener Energieerzeugung oder auch Biomassekraftwerken und Müllverbrennungsanlagen.

      Müllverbrennungsanlage
      Bei der Müllverbrennung wird Abfall verbrannt, um die abzulagernde Restmüllmenge zu reduzieren bzw. zu komprimieren sowie die dabei entstehende elektrische Energie und/oder Wärme zu nutzen. Wichtig für die Müllverbrennung ist eine gezielte Mülltrennung, um noch optimalere und effizientere Ergebnisse bei der späteren Konditionierung zu erzielen. Die Verbrennung erfolgt in sog. Müllverbrennungsanlagen (MVA) bzw. Müllheizkraftwerken (MHKW).

    • N

      Novelle Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
      Durch die Novelle des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG), welches am 01.04.2017 in Kraft getreten ist, haben sich einige Änderungen und Auswirkungen in der Praxis ergeben.

      Infoblatt AÜG-Novelle herunterladen

    • O

      Outplacement
      Outplacement-Bedarf bedeutet, dass man zu viele Arbeitnehmer in einem Unternehmen beschäftigt als notwendig sind und diese für einen festgelegten Zeitraum anderen Arbeitgebern zur Verfügung stellt, um diesen Überhang temporär oder auch dauerhaft extern auszulagern. Genauso wird Outplacement jedoch auch benutzt, um von einer Kündigung bedrohte Mitarbeiter vor der Arbeitslosigkeit zu bewahren, da mit der Hilfe des alten Arbeitgebers oder eines Personalberaters wie der OPUS eine neue berufliche Herausforderung gesucht wird. Der Begriff Outplacement kann daher auch mit „Außenvermittlung“ übersetzt werden.

    • P

      Personaldienstleister
      Wir, die OPUS Personaldienstleistungen GmbH, sind ein Personaldienstleister. Wie der Name schon sagt, versteht sich die OPUS Personaldienstleistungen GmbH als Dienstleister für alle Leistungen rund um das Thema Personal. Zu unseren Personaldienstleistungen zählen Wirkungsfelder wie z. B. Personalleasing (temporäre Arbeitnehmerüberlassung), Personalvermittlung sowie Outplacement. Als Tochterunternehmen der STEAG sind wir fokussiert auf die Energiewirtschaft.

      Personalleasing
      Personalleasing ist eins von zahlreichen Synonymen für Arbeitnehmerüberlassung. Bei dem Personalleasing wird ein Mitarbeiter gemäß Arbeitnehmerüberlassungsgesetz bei einem Kunden eingesetzt bzw. dort ausgeliehen.

      Personalvermittlung
      Bei der Personalvermittlung sucht ein Personaldienstleister/Personalvermittler im Auftrag eines Kunden einen Mitarbeiter zur direkten Einstellung. Dies bedeutet, dass der Bewerber fester Mitarbeiter beim Kunden werden soll und nicht im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung eingestellt wird. Der Kunde muss für die Vermittlungsleistung eine Provision zahlen. Der Personalvermittler nimmt dabei eine neutrale Vermittlerrolle zwischen dem Kunden und dem Bewerber ein. Großer Vorteil für den Kunden ist die Zeit- und Aufwandsersparnis bei der Bewerbersuche.

    • S

      Stadtwerke
      Zu den Stadtwerken zählen kommunale oder gemeindenahe Unternehmen, die sich mit der Grundversorgung der Bürger mit Strom, Gas, Wasser und ggfs. Wärme beschäftigen. Je nach Ort und Gemeinde kommen noch zusätzliche Aufgaben wie z. B. Abwasser- und Müllentsorgung, Personennahverkehr, Schwimmbäder oder auch Telekommunikation hinzu. Aufgrund der Wichtigkeit ihrer Aufgaben für die Bewohner haben die Stadtwerke eine hohe Bedeutung.

      STEAG Energy Services GmbH
      Die STEAG Energy Services GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der STEAG GmbH – einem der größten Stromerzeuger Deutschlands. Hauptaugenmerk liegt auf der Erbringung von Energiedienstleistungen. Dazu zählen z. B. das Planen, Begleiten des Baus, Betreiben und Optimieren von Energieerzeugungsanlagen aller Art mit Ausnahme von Kernkraftwerken. Hier ist man als Ingenieurdienstleister und Komponentenlieferant im Zusammenhang mit dem Rückbau und dem sicheren Einschluss sehr erfolgreich.

      STEAG GmbH
      Die STEAG GmbH ist einer der größten Stromerzeuger in Deutschland und ist auf den Betrieb fossil gefeuerter Kraftwerksanlagen, Energiedienstleistungen sowie den Ausbau erneuerbarer Energien spezialisiert. Die STEAG GmbH betreibt Kraftwerke im In- und Ausland. Sie beschäftigt ca. 6.000 Mitarbeiter weltweit und hat ihren Hauptsitz in Essen, Nordrhein Westfalen. Die STEAG wurde 1937 gegründet.

      Stellenangebote
      Ein Stellenmarkt bezeichnet eine Ansammlung von Stellenausschreibungen eines oder mehrerer Unternehmen. Synonyme können z. B. auch Jobbörse, Karriere-Portal o. ä. sein. Heutzutage herrschen Online-Stellenmärkte vor. Zum einen haben viele Unternehmen eine eigene Karriereseite im Internet, auf der sie ihre eigenen Ausschreibungen veröffentlichen. Zum anderen gibt es aber auch zahlreiche Internetportale, die diese Ausschreibungen gegen Gebühr veröffentlichen. Die Nutzung von Stellenmärkten oder auch Jobbörsen ist für Bewerber in der Regel kostenlos. Dagegen müssen die Anzeigen-Schaltenden Gebühren bezahlen.

    • W

      Werkvertrag
      Bei dem Werkvertrag handelt es sich um einen Vertrag zwischen zwei Parteien: Auf der einen Seite steht der Werkunternehmer, der sich zu der Herstellung, Veränderung oder Herbeiführung eines bestimmten Werks verpflichtet. Auf der anderen Seite steht der Auftraggeber, der sich zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet. Werkverträge werden u.a. bei handwerklichen Tätigkeiten, Bauwerken oder auch Transportleistungen abgeschlossen.

      Typisch für einen Werkvertrag sind folgende Merkmale:

      • Werkunternehmer schuldet einen bestimmten Erfolg bzw. die Erbringung einer bestimmten Leistung
      • Werkunternehmer organisiert die Erreichung des unternehmerischen Ziels selbst
      • Werkunternehmer erhält nur projekt- aber nicht arbeitsplatzbezogene Weisungen
      • Weitere Indizien: Gewährleistung, erfolgsabhängige Vergütung etc.
      • entscheidend ist die tatsächliche Ausführung, nicht die Bezeichnung

      Der Dienstvertrag ist eine Form des Werkvertrages. Die Rechtsfolgen sind grundverschieden. Bei einem Dienstvertrag (§ 611 BGB) wird das bloße Wirken, die Arbeitsleistung als solche geschuldet. Bei einem Werkvertrag (§ 631 BGB) wird ein bestimmtes Arbeitsergebnis geschuldet, das in der Regel gegenständlich fassbar ist.

    • Z

      Zeitarbeit
      Zeitarbeit ist eins von zahlreichen Synonymen für Arbeitnehmerüberlassung. Bei der Zeitarbeit wird ein Mitarbeiter gemäß Arbeitnehmerüberlassungsgesetz bei einem Kunden eingesetzt bzw. dort ausgeliehen (siehe auch „Arbeitnehmerüberlassung“).