OPUS Personaldienstleistungen - Fachkräfte für die Energiewirtschaft

Übersicht OPUS-Glossar

Opens internal link in current windowA Opens internal link in current windowB Opens internal link in current windowC Opens internal link in current windowD Opens internal link in current windowE Opens internal link in current windowF Opens internal link in current windowG Opens internal link in current windowH Opens internal link in current windowI Opens internal link in current windowJ Opens internal link in current windowK Opens internal link in current windowL Opens internal link in current windowM Opens internal link in current windowN Opens internal link in current windowO Opens internal link in current windowP Opens internal link in current windowQ Opens internal link in current windowR Opens internal link in current windowS Opens internal link in current windowT Opens internal link in current windowU Opens internal link in current windowV Opens internal link in current windowW Opens internal link in current windowX Opens internal link in current windowY Opens internal link in current windowZ

Dienstvertrag

Der Dienstvertrag ist eine Form des Werkvertrages. Die Rechtsfolgen sind grundverschieden. Bei einem Dienstvertrag (§ 611 BGB) wird das bloße Wirken, die Arbeitsleistung als solche geschuldet. Bei einem Werkvertrag (§ 631 BGB) wird ein bestimmtes Arbeitsergebnis geschuldet, das in der Regel gegenständlich fassbar ist.

Bei dem Werkvertrag handelt es sich um einen Vertrag zwischen zwei Parteien: Auf der einen Seite steht der Werkunternehmer, der sich zu der Herstellung, Veränderung oder Herbeiführung eines bestimmten Werks verpflichtet. Auf der anderen Seite steht der Auftraggeber, der sich zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet. Werkverträge werden u.a. bei handwerklichen Tätigkeiten, Bauwerken oder auch Transportleistungen abgeschlossen.

Typisch für einen Werkvertrag sind folgende Merkmale:

  • Werkunternehmer schuldet einen bestimmten Erfolg bzw. die Erbringung einer bestimmten Leistung
  • Werkunternehmer organisiert die Erreichung des unternehmerischen Ziels selbst
  • Werkunternehmer erhält nur projekt- aber nicht arbeitsplatzbezogene Weisungen
  • Weitere Indizien: Gewährleistung, erfolgsabhängige Vergütung etc.
  • entscheidend ist die tatsächliche Ausführung, nicht die Bezeichnung
 
Zum Anfang   |    Seite versenden   |    Drucken